Ohr Akupunktur

Die Akupunktur am Ohr ist 2000 Jahre zurückverfolgbar Sie findet ihren Ursprung in China und Ägypten.

Dem französischen Chirurg Dr. Paul Nogier ist es zu verdanken, dass die Ohrakupunktur wiederentdeckt wurde.

Anders als bei der Körperakupunktur erreicht man über das Ohr sehr schnell die zentralen Gehirnstrukturen die sofort über die Nervenschaltungen auf die einzelnen Körperareale wirken.

Die Ohrakupunktur deckt ein weites Spektrum ab, Schmerzzustände aller Art, Allergien, Asthma, Hauterkrankungen, Reizblase, unerfüllter Kinderwunsch und nicht zu vergessen Suchterkrankungen und Gewichtsprobleme um nur die wichtigsten zu nennen.

Des Weiteren leistet die Ohrakupunktur gute Dienste  im aufspüren von Störfelder im Körper und bei der Diagnostik.

Dr. Nogier fand heraus, dass nur solche Punkte am Ohr druckempfindlich, sogar schmerzhaft sind, die dem krankhaften Teil des Körpers entsprechen.

Diese Reflexpunkte weisen einen anderen Hautwiderstand auf, der mit Hilfe eines Punktsuchgerätes leicht und dann auch spürbar für den Patienten gefunden wird.

Diese Punkte werden dann genadelt.

Oft tritt eine sofortige Besserung der Sympthomatik ein.

Benötigt werden in der Regel 6-8 manchmal auch 10-12 Sitzungen in unterschiedlichen Abständen.