Integratives Familienstellen

„Heilsame Lösungen finden“

Bei Konflikten in Partnerschaften und Familien, beruflichen Problemen, bei Krankheit, oder auch Tieraufstellungen.

Familienstellen ist eine Methode der systemischen Psychotherapie. Dabei werden sogenannte „frühe“ Prägungen aus der Kindheit bewusst gemacht und korrigiert.

Unerklärbare Gefühle wie Angst, Schuld, Trauer und auch Krankheitssymptome haben ihre Gründe nicht nur in der eigenen Lebensgeschichte, sondern auch unser ganzes Familiensystem, (oder) das Schicksal früherer Generationen hat einen viel größeren Einfluss auf uns, als wir es bisher ahnen.

Man spricht dabei von Zellgedächtnis und Familiengedächtnis.

In diesem Prozess des „Aufstellens“ bei dem das „Problem“ oder „Anliegen“ mitgeteilt wird, werden unbewusste, konfliktbehaftete Zusammenhänge deutlich gemacht und neu geordnet. Dadurch ist eine tiefgreifende Heilung und Konfliktbereinigung möglich, das oft spürbar im gesamten Familiensystem wirkt.

An Aufstellung teilnehmen können Sie gerne

  • als Aufsteller selbst, wenn Sie ein Problem haben
  • als Stellvertreter, um in eine Rolle zu gehen
  • als Gast, um es einfach einmal mitzuerleben.

Bei Einzelaufstellungen werden „Personen“ mit Scheiben ersetzt.

  • Gruppenaufstellungen finden in den gewünschten Konstellationen an den offenen Montage statt.

Die Termine und weitere Infos finden Sie hier.